Beratung - Planung - Bauleitung

Beratung

Am Anfang eines gemeinsamen Projektes steht ein einleitender Beratungsprozess, der dem Bauherrn seine baulichen Möglichkeiten aufzeigen soll. Dieser Beratungsprozess ist in der Regel mit einem Ortstermin verbunden.

In der weiterführenden Phase werden dem Bauherrn verschiedene Möglichkeiten gezeigt und erläutert. Am Ende sollte nach reiflicher Ausarbeitung und Überlegung die Entscheidung zum Bauen getroffen worden sein.
Die Beratung ist ein entscheidender Abschnitt eines Bauprojektes. Hier werden die finanziellen Möglichkeiten mit den Vorstellungen des Bauherrn gemeinsam abgeglichen und daraufhin ein Konzept zur Verwirklichung erarbeitet. Nicht selten klaffen Vorstellung und Kostensituation weit auseinander, dennoch ist es unser Bestreben, sinnvolle Lösungen auszuarbeiten und zu realisieren.

Planung

Nach Festlegung eines Grundkonzepts und Ausarbeitungeiner Kostenschätzung beginnt die Vorplanungs- und Planungsphase eines Projekts. Planung ist immer verbunden mit Kostenabgleich und -optimierung. Selbst in der Planungsphase können aus Kostengründen noch Konzeptumstellungen geschehen. Dennoch sollte das ursprüngliche Konzept in seinen Grundzügen weitestgehend Bestand haben.

Mit der Planung wird auch die Kostensituation weiter entwickelt und auf der Basis einer Kostenberechnung bis zum Bauantragsentwurf dargestellt. Der Bauantragsentwurf ist die Basis für die behördliche Genehmigung.
In der Regel gehen einer Baueingabe einige vorbereitende Gespräche bei der zuständigen Bauaufsicht vor. Natürlich übernehmen wir diese Aufgabe. Besonders bei Anbauten und Umbauten in bebauten Situationen ist ein klarer Planungsrahmen vorher abzustimmen. Am Ende der Genehmigungsplanung steht die erteilte Baugenehmigung.

Bauleitung

Als Grundlage und Vorbereitung der Bauleitung dient die Ausführungsplanung. Diese basiert auf vorangegangen Planungen  und geht sehr oft in die Detaillösung. Abschließend bildet die Ausführungsplanung die Basis für die Erstellung von gewerkespezifischen Ausschreibungen.

Hier wird nach dem passenden Partner für die Ausführung gesucht. In der Regel finden sich am Bau etwa 6-ca. 20 verschiedene Gewerke und somit auch Vertragspartner, die immer einzeln greifbar und verantwortlich für Ihre Ausführung sind. Das Ineinandergreifen der Gewerke regeln wir. Nach Aufstellen eines Bauzeitenplans ist es den Firmen gut möglich, Ihre Position am Objekt zu erkennen.
Nach erfolgreicher Ausführung übernehmen wir die Abnahme -wenn gewünscht mit Ihnen gemeinsam- und dokumentieren, falls vorhanden, entstandene Mängel und sorgen für deren Beseitigung.
Wir stehen auch noch nach der Beendigung und der Abnahme des Objekts für Sie zur Verfügung. Wir lassen Sie nicht alleine, sondern kümmern uns auch um die Nachsorge, falls notwendig.

Fachplaner Brandschutz IngKH

Die Anforderungen an den Brandschutz steigen von Jahr zu Jahr mit der Komplexität von einzelnen Bauten. Die technischen Anforderungen an Gebäude werden stetig erhöht und somit erhöht sich auch die Brandgefahr.

Durch Fortbildungen und Zertifikate sind wir in der Lage und berechtigt, Brandschutzkonzepte für Gebäude aller Gebäudeklassen nach Hessischer Bauordnung HBO zu erstellen.

Wir werden in Abstimmung mit der Bauherrschaft und den gebäudetechnischen Anforderungen planerische Konzepte erstellen und in Zusammenarbeit mit einem Prüfsachverständigen für Brandschutz die Ausführung überwachen. Am Ende wird die bauliche und technische Abnahme für den Betrieb des Gebäudes stehen.

Sicherheitskoordinator (SiGeKo)

Die seit Juli 1998 in Kraft getretene Baustellenverordnung befaßt sich mit dem Sicherheits- und Gesundheitsschutz bei Bauvorhaben, insb. im Hinblick auf die Baustellenbeschäftigten; die zentrale Figur, mit der der Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen zukünftig gewährleistet werden soll, ist der Sicherheits- u. Gesundheitskoordinator. Dieser erfüllt seine Aufgabe insb. durch eine Koordination und Überwachung der verschiedenen bauausführenden Unternehmen.

Der Sicherheitskoordinator (SiGeKo) analysiert die Pläne auf Sicherheits- und Gesundheitsrisiken. Er kennt die organisatorischen und logistischen Kniffe, die im Sinne der Baustellenverordnung eine höhere Sicherheit, sowie Kosten- und Zeitersparnis bringen. Deshalb stimmt der SiGeKo sein Wissen mit den Architekten, Ingenieuren und Baufirmen ab, damit möglichst frühzeitig alle relevanten Fakten in die Erstellung des Sicherheitskonzeptes einfließen.

Wir übernehmen für Sie die Baustelleneinrichtungsplanung, überwachen die sicherheitsrelevanten Themen und Einrichtungen, nehmen relevante Abnahmen vor und erfüllen alle sonstigen Leistungen im Rahmen eines SiGeKo.